Demos in der Innenstadt – hier bleiben Sie auf dem Laufenden! von Stefan Düsterhöft

Nach vier Monaten Pause gibt es am Mittwochabend eine Neuauflage der „Merkel muss weg“-Demo in der Hamburger Innenstadt. Drei Gegen-Demos sind geplant, die Polizei rechnet mit tausenden Teilnehmern. Die MOPO begleitet den Protest ab 16.30 Uhr – an dieser Stelle halten wir Sie auf dem Laufenden!

05.09.2018
Demos gehen friedlich zu Ende von MOPO

Unsere Reporter berichten übereinstimmend, dass sich alle Demonstrationen mittlerweile friedlich aufgelöst haben. Die Polizei zieht langsam ab.

Wir beenden damit unsere Liveberichterstattung. Weitere Infos finden Sie auf MOPO.de.

05.09.2018
Alle Straßensperrungen wieder aufgehoben von Miriam Khan

Die Polizei hat mittlerweile alle Straßen in der City wieder für den Verkehr freigegeben.

05.09.2018
Zwei Anti-Merkel-Demonstranten festgenommen von MOPO

Unsere Reporter haben von der Polizei vor Ort erfahren, dass bislang zwei Teilnehmer der „Merkel muss weg“-Demo festgenommen wurden. Sie hatten sich verbotenerweise vermummt.

Ein Polizeisprecher dazu: „Wir sind gegen Straftaten rigoros vorgegangen, da gibt es keine Schmerzgrenze oder Grauzone. Egal, ob auf rechter oder linker Seite.“

Bild: Röer

05.09.2018
Alle Demos offiziell beendet von Miriam Khan

Die Polizei twittert, dass alle drei angemeldeten Demonstrationen inzwischen offiziell beendet sind. Die Straßen sollen in Kürze wieder freigegeben werden.

05.09.2018
Polizei baut Absperrungen ab von Miriam Khan

Nachdem die Merkel-Gegner zur U-Bahn gebracht wurden, baut die Polizei ihre Absperrungen rund um den Gänsemarkt langsam ab.

05.09.2018
ARD-Team offenbar von Rechten angegriffen von MOPO

Ein Team des ARD um Journalist Jörg Hilbert berichtet, es sei im Rahmen ihrer Dreharbeiten von Rechten angegriffen worden.

Ein rechter Demonstrant habe seinem Kollegen die Kamera weghauen wollen, da sei er dazwischen gegangen, berichtet Hilbert. Da habe der Mann ihm ins Gesicht geschlagen.  Hilbert zur MOPO: „Es kann nicht sein, dass ein Kamera-Team angegriffen wird. Ein Unding, dass Presse angegriffen wird“.

Unser Reporter hat die Szene eingefangen. Rechts im Bild ist Hilbert zu sehen.

Bild: Röer

Bild: Röer

05.09.2018
Gegendemonstranten werfen Eier von MOPO

Während die Rechten langsam abmarschieren, wird es nochmal turbulent. Es fliegen Glasgegenstände und Eier auf die Merkel-Gegner und auch Polizisten.

Die Polizei bringt deshalb ihre Wasserwerfer vorsichtshalber in Stellung, vereinzelt wird gespritzt.

 

05.09.2018
Merkel-Gegner werden mit Pfeifkonzert verabschiedet von MOPO

Die Anti-Merkel-Demonstranten sind für heute fertig mit Demonstrieren. Während die Polizei sie in Richtung U-Bahn begleitet, stimmen sie die Nationalhymne an. Vom Gänsemarkt aus bringt ein Sonderzug die Rechten weg.

Die Gegendemonstranten verabschieden sie mit einem gellenden Pfeifkonzert. Auch „Nationalismus raus aus den Köpfen“-Gesänge werden angestimmt. Und es gibt Stinkefinger zum Abschied.

Bild: Röer

05.09.2018
Rechte behaupten: „Wir sind Mutbürger!“ von MOPO

Am Gänsemarkt stellt indes eine Merkel-Gegnerin die kühne Behauptung auf: „Wir sind keine Wutbürger. Zusammen sind wir MUTbürger!“

Eine weitere Merkel-Gegnerin, extra aus Dresden angereist, schreit mit Verweis auf Kanzlerin Merkel: „Das Unheil ist ja in Hamburg geboren. Zeit, den Müll zu entsorgen.“

05.09.2018
Rechte Drohung am Gänsemarkt von MOPO

In Anspielung auf das Motto der Gegendemonstranten „Wir sind mehr“ haben die Merkel-Gegner am Gänsemarkt dieses Plakat aufgehängt:

Bild: Gözübüyük